Tipps für die Cabrio-Saison

Cabriolet

In den Sommermonaten sieht man auf den Straßen Berlins eine Vielzahl an Cabrios. Ob Youngtimer oder moderne Modelle - Cabrios gelten noch immer als Statussymbol. Bei einem Ankauf sollte man sich jedoch nicht von der Optik und der Wirkung eines Cabrios zu einer Anschaffung verleiten lassen. Technische Daten und die Ausstattung sollten gleichermaßen beachtet werden. Hier erfahren Sie, was beim Ankauf eines Cabrios berücksichtigt werden sollte.  

Der Ankauf

Wie kein anderes Fahrzeug vermitteln Cabrios ein Gefühl von Freiheit und Lebensfreude. Obgleich Cabrios in der Optik punkten sind Sie im Verbrauch um einiges höher, als ein normaler Pkw. Nicht nur die Benzinkosten, auch der Ankauf und die regelmäßige Wartung des Fahrzeuges sind sehr kostenintensiv. Dabei weist das Verdeck meist die größte Schwachstelle auf. Besonders bei älteren Modellen sind Stoffdächer teilweise wasserdurchlässig oder porös. Eine Fahrt durch die Waschstraße kann hierbei weiterhelfen. Bleibt der Fahrzeuginnenraum nach dem Waschgang trocken, kann ein Ankauf in Betracht gezogen werden. Bei einem weniger stabilen und undichten Verdeck fallen besonders nach den Wintermonaten häufig Reparaturen an. Durch zu viel Feuchtigkeit und Niederschlag kann das Verdeck beschädigt werden. Bei neuen Modellen steht ein Stoffdach einem Hardtop jedoch in Nichts nach. Diese sind heutzutage ebenfalls isoliert und mehrlagig konstruiert. Für den Fall, dass bei Regen die Mechanik streikt, sollten Sie immer eine Notplane in Ihrem Cabrio verstauen.

 

Den Zeitpunkt für den Ankaufs eines Cabrios sollten Sie gut timen. Dabei wird geraten antizyklisch zu handeln und ein Cabrio nicht in seiner Hochsaison anzukaufen. Da im Frühling und Sommer die Cabrio-Saison beginnt, ist die Nachfrage nach einem Auto ohne Verdeck in diesen Monaten besonders groß. Durch die große Nachfrage können die Preise angehoben werden. Währenddessen ist die Wahrscheinlichkeit im Herbst und Winter größer ein Schnäppchen zu machen. Da ein Cabrio auch geschlossen fahrbar ist, kann ein Ankauf in den kalten Monaten zudem sinnvoll sein. Prinzipiell ist ein Ankauf ganzjährig möglich, jedoch ist der Verhandlungsspielraum außerhalb der Saison größer. 

 

Bei einer Anschaffung kann nicht nur eine Fahrt durch die Waschstraße Aufschluss darüber geben, ob ein Cabrio das richtige Fahrzeug für Sie ist. Grundsätzlich sollte ein Auto vor dem Ankauf bei einer Probefahrt getestet werden. Fahren Sie dabei einen Teil der Strecke mit offenem Verdeck und den anderen Teil geschlossen. Bei einer offenen Fahrt überdeckt der Lärm von außen die fahrzeugeigenen Geräusche, wohingegen Sie bei einer Fahrt mit geschlossenem Verdeck feststellen können, ob Störgeräusche aus dem Motorraum kommen. Zudem sollten Sie das Verdeck während der Fahrt schließen, um zu sehen wie lange das im Falle von schlagartigem Regen dauert.   

Allradantrieb: Ja oder Nein?

Bei der Anschaffung eines Neuwagens müssen Sie sich entscheiden, welche Art von Antrieb Sie für Ihr Cabrio wählen möchten. Dabei wird zwischen Allradantrieb, Frontantrieb und Heckantrieb unterschieden. Die meisten Privatpersonen kennen die elementaren Unterschiede nicht und entscheiden sich aus dem Bauch heraus, ohne sich im Vorfeld informiert zu haben. Hier klären wie Sie über die grundlegenden Vor- und Nachteile eines Cabrios mit Allradantrieb auf.

 

Das bedeutet in erster Linie, dass das Fahrzeug an allen vier Rädern einen Antrieb hat. Ein klassisches Auto hat einen Frontantrieb, wobei die hinteren zwei Räder von den zwei Vorderen gewissermaßen gezogen werden. Bei Geländewagen und großen Kraftfahrzeugen wird das Auto meist durch einen Heckantrieb "angeschoben", da diese so eine bessere Straßenlage haben. Bei schlechten Witterungsverhältnissen und glatten Straßen kann ein Heck jedoch schneller ausbrechen. Daher kann ein Allradantrieb die optimale Lösung sein, welcher meist bei größeren Cabriomodellen vorhanden ist. Die Straßenlage ist optimal und auch bei schlechtem Wetter liegt ein Fahrzeug stabiler auf der Straße. Mit geschlossenem Verdeck und Allradantrieb ist ein Cabrio nicht nur ein Schönwetterauto, sondern kann ganzjährig gefahren werden. Besonders bei schnellen Fahrten und abruptem Beschleunigen haftet das Fahrzeug gut auf der Straße.

 

Auf der anderen Seite werden die Reifen durch einen Allradantrieb stärker beansprucht. Zudem fallen höhere Kosten für den Spritverbrauch an. Nutzen Sie Ihr Cabrio nur halbjährig zu den Sommermonaten können Sie an den Kosten, die durch einen Allradantrieb entstehen, sparen und auf diesen verzichten.