Auto für die Winterzeit in Berlin

Winterauto für Berlin

Sind Sie der Meinung, dass sich die Anschaffung eines Winterautos nur  in den Mittelgebirgen im Süden Deutschlands lohnt? Wir sehen das anders und haben Ihnen deshalb wertvolle Tipps und ein paar wichtige Gründe für die Anschaffung eines Winterautos in Berlin zusammengestellt. Auch wie Sie das Auto richtig anmelden und für welches Kennzeichen Sie sich entscheiden sollten, erfahren Sie in unserem Artikel.

Winterauto kaufen - Auf was es ankommt

Der Kauf eines Winterautos kann sich durchaus auch in einer Großstadt wie Berlin lohnen, auch wenn der Schnee hier vielleicht nicht so häufig liegen bleibt, wie in den Mittelgebirgen in Süddeutschland oder den alpennahen Gebieten. Generell dient ein Winterauto dazu das eigentliche Auto zu schonen. Neben Schnee lauern nämlich noch viele weitere Gefahren in der kalten Jahreszeit.

 

Gründe für die Anschaffung

Fallen die Temperaturen unter null, wird Glätte zu einem großen Thema im Straßenverkehr. Da sich der Bremsweg bei Glatteis um ein Vielfaches verlängern kann, sind Unfälle oft die Folge. Deshalb werden in der kalten Jahreszeit Salz und Split gestreut. Vor allem das Salz schadet nicht nur der Umwelt sondern auch Ihrem Auto, weil es die Karosserie angreift. Auch Dichtungen werden bei Temperaturen jenseits der null Grad spröde und überall setzt sich Dreck ab. Lassen Sie Ihr Auto deshalb lieber in der Garage und besorgen Sie sich ein Winterauto.

 

Die Auswahl des richtigen Winterautos

Ein brauchbares Winterauto erhalten Sie schon zum Preis von vier hochwertigen Winterreifen, also rund 600€ aufwärts. Wichtig ist dabei eigentlich nur, dass das Auto nicht nur günstig, sondern auch fahrtauglich und sicher ist. Achten Sie deshalb beim Kauf auf die Gültigkeit der Hauptuntersuchung. Diese sollte mindestens 6 Monate dauern. Nützlich ist außerdem ein Allradantrieb oder zumindest ein Frontantrieb, da diese ausreichend Halt auf glatter Fahrbahn liefern und so ein Schlittern vermeiden können. 

Saisonkennzeichen - So bekommen Sie es

Damit Sie wirklich nur dann Steuern und Versicherungsbeiträge bezahlen müssen, wenn Sie das Auto nutzen, nämlich im Winter, bietet sich eine Saisonzulassung für das Winterauto an. Sie erkennen ein Saisonkennzeichen am Zulassungszeitraum auf dem rechten Rand. Die Dauer für die Zulassung liegt zwischen 2 und 11 Monaten. Für ein Winterauto bieten sich beispielsweise die Monate November bis April an. Den gewünschten Zeitraum können Sie auf Antrag jederzeit ändern lassen. Sie benötigen dann einen neuen Versicherungsvertrag und erhalten ein neues Kennzeichen. Außerhalb des Zulassungszeitraums gilt ein absolutes Fahrverbot. Das Auto darf dann auch nicht auf öffentlichem Gelände geparkt werden. 

 

Damit die Zulassung Ihres Winterautos schnell von Statten geht, benötigen Sie die folgenden Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Versicherungsbestätigung für den gewünschten Zeitraum
  • Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I & II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über die gültige HU